Verfärbungen auf Holzschneidebrettern – keine Panik!

Viele unserer Kunden fragen uns häufig, wie man Rotkohlflecken aus einem Schneidebrett weg bekommt. Zur Beantwortung dieser Frage und um vielen die Hemmnis zu nehmen, bestimmte Lebensmittel auf einem Holzbrett zu verarbeiten, haben wir für euch mal die tollen Eigenschaften von Holzschneidebrettern dokumentiert. Für die Dokumentation haben wir einen intensiven Rotkohlfleck auf einem unserer Schneidebretter produziert und im Anschluss normal abgewaschen – siehe da: der Fleck geht wie vermutet nicht weg und lässt sich auch nicht mit intensiver Kraft abschrubben. Nun haben wir den Fleck einige Tage hintereinander fotografiert. Zwischen den einzelnen Aufnahmen haben wir das Brett ganz normal benutzt und hin und wieder mit klarem Wasser oder einem feuchten Schwamm abgwischt. Seht selbst: der Fleck erlischt nach einigen Tagen wie von selbst! Die in dem Holz bestehende Gerbsäure ist hierfür verantwortlich. Deshalb sind auch Hölzer generell antiseptisch. Ahornholz im Speziellen sogar geschmacks- und geruchsneutral! Das Video mit der Zeitrafferdokumentation könnt ihr euch unter folgendem Link anschauen: Video
Da wir unsere Schneidebretter aus massivem Ahorn verarbeiten, könnt ihr alle Scheu ablegen und alles drauf schneiden, wonach euch ist. Wir erfreuen uns um so mehr, je intensiver und ausgiebiger ihr mit unseren Produkten umgeht! Letztlich ist es ein Gebrauchsgegenstand, welches euch durch den Alltag helfen möchte!

Published on: 30 Oktober
Posted by: Magdalena Pajonk